Tausend Dank

großzügige Spende der Sparkasse Bad Neustadt

Dem Kreisverband Rhön-Grabfeld im Nordbayerischen Musikbund gehören aktuell 75 Musikvereine einschließlich der Kreismusikschule mit knapp 3.000 Musikerinnen und Musikern an.

Eine der wichtigsten Aufgaben des Kreisverbandes liegt in der Aus- und Weiterbildung der aktiven Musiker:innen. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Kinder und Jugendlichen gerichtet. Aber auch die Erwachsenenbildung kommt nicht zu kurz.

Schon seit vielen Jahren sind die beiden Projektorchester des Kreisverbandes fester Bestandteil im Terminkalender der Blasmusikfamilie.

Beim „Orchester der Generationen“ (Kreisblasorchester Rhön-Grabfeld) bilden Musiker:innen aus allen Altersgruppen ein großes Orchester, lernen von und miteinander, spornen sich gegenseitig an und gehen dabei manchmal auch über die eigenen musikalischen Grenzen.

Das „KJBO“ (Kreisjugendblasorchester) bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, schon in jungen Jahren in einem großen Orchester zu musizieren. Besonders diejenigen, die nicht in einem Nachwuchsorchester spielen, können so ebenfalls Orchestererfahrung sammeln.

Über eine Spende in Höhe von 1.000 € von der Sparkasse Bad Neustadt a. d. Saale freuten sich Renate Haag, Kreisvorsitzende, und Friedhelm Landgraf, Ehrenkreisvorsitzender. „Wir unterstützen gerne die Arbeit für unsere Musikvereine und wissen das Geld bei Ihnen gut angelegt. Ich habe beide Orchester schon live auf der Bühne erleben dürfen und war immer wieder beeindruckt von der Leidenschaft und dem Engagement aller Beteiligten.“ so Carolin Schlott, Leiterin der Hauptstelle Bad Neustadt, bei der Spendenübergabe.  

„Tausendmal Danke“ sprach Renate Haag auch im Namen aller Musiker:innen aus. In Zeiten steigender Kosten und stagnierender bzw. sinkender Zuschüsse ist die Spende eine willkommene Unterstützung.

Freuen sich über die großzügige Spende (von links): Renate Haag, Kreisvorsitzende des NBMB Rhön-Grabfeld, Carolin Schlott, Leiterin der Sparkassen-Hauptstelle Bad Neustadt und Friedhelm Landgraf, Ehrenkreisvorsitzender. Foto: Theresa Schneider