03.04.2009

Motivation ist Voraussetzung für den Erfolg

96 Teilnehmer beim D1/D2 Frühjahrslehrgang des NBMB - Sehr gute Leistungen gezeigt


Mellrichstadt. (ö) Während sechs Unterrichts- und Prüfungstagen an drei Wochenenden im März arbeiteten sich 96 Teilnehmer durch die Theorie und die Praxis des D1/D2-Frühjahrslehrgangs beim Nordbayerischen Musikbund. Bei der Urkundenverleihung lobte Organisator Friedhelm Landgraf die große Motivation der Teilnehmer, die allerdings eine große Voraussetzung für den Erfolg ist. Ob Studenten, Auszubildende, Sportler oder Musiker, ihre Interessen mögen zwar verschieden sein, gemeinsam haben aber alle ein Ziel und das ist die Steigerung ihres Leistungspotenzials.
Mit der bestandenen Prüfung sind die 96 Teilnehmer, die aus 34 Vereinen des Kreisverbandes Rhön-Grabfeld im NBMB kamen, nach Mellrichstadt ein gutes Stück in ihrer musikalischen Weiterbildung vorangekommen. Beim Unterricht mit den Dozenten Norbert Glock (Trompete), Jürgen Weyer (Trompete), Ilona Zirkelbach (Klarinette), Tanja Domes (Klarinette), Friederike Schönemann (Querflöte), Frank Stäblein (Schlagzeug), Carolin Klug (Saxophon, Querflöte), Pius Ziegler (Posaune, Tenorhorn) und Udo Schneider (Tuba, Euphonium, Tenorhorn, Waldhorn) ergab sich die Chance für die jungen Musiker, ihre fundierte Instrumentalausbildung in den Vereinen zu verfeinern und zu ergänzen.
Die Prüfungsanforderungen für das D1 und D2-Abzeichen umfassten die Theorie und die Gehörbildung im ersten Teil und die Praxis in einem zweiten Teil, wobei die Musiker unter anderem ein – durch Los ermitteltes – Vortragsstück zu spielen hatten.
Die jüngste Teilnehmerin des Frühjahrs-Lehrgangs war die zehnjährige Vanessa Grief aus Fladungen, die älteste 38 Jahre jung. Der Altersdurchschnitt aller 96 Teilnehmer lag bei 13,5 Jahren. Auffallend war für Friedhelm Landgraf – und das nicht zum ersten Mal – dass die weiblichen Prüflinge wieder in der Mehrzahl waren. Mädchen sind nach den Erfahrungen des Organisators wesentlich mehr an der musikalischen Ausbildung interessiert als die Jungen. Erst ab einem Alter von 27 Jahren wird die Mehrzahl der Prüfungsteilnehmer männlich.
Bei der Herbstprüfung im vergangenen Jahr konnte der Kreisverband Rhön-Grabfeld im NBMB seinem 3.000. Teilnehmer gratulieren. Nach dem Frühjahrslehrgang erhöhte sich die Gesamtzahl auf 3.089 erfolgreiche Absolventen der D1/D2-Prüfungen.
Vor der Übergabe der Prüfungsergebnisse und der Urkunden bedankte sich Organisator Friedhelm Landgraf bei den Dozenten für ihre intensive Arbeit mit den Lehrgansteilnehmern und bei Landrat Thomas Habermann für die Bereitstellung des Martin-Pollich-Gymnasiums, das die idealen Voraussetzungen für die Lehrgänge bietet. Danke sagte Friedhelm Landgraf allen Eltern, die ihren Kindern die Teilnahme ermöglichen und Danke sagte er auch Angelika Zotter, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bad Neustadt für die Unterstützung des Kreisverbandes Rhön-Grabfeld.
Sie lobte das große Interesse der 96 Teilnehmer am Lehrgang und würdigte deren Motivation und Engagement bei der D1-/D2-Prüfung. Angelika Zotter ist sich sicher, dass sie zumindest einige der erfolgreichen Prüflingen sicher bei den zahlreichen Konzerten im Landkreis wiedersehen wird. Allen Teilnehmern wünschte sie weiterhin viel Spaß mit der Musik. Auch wenn es nur für die Prüfungsbesten einen Sparkassenpreis gab, für Angelika Zotter steht fest, dass alle Teilnehmer der D1-D2-Prüfung „zu den Gewinnern zählen“.
Auch der Kreisvorsitzende des NBMB Helmut May gratulierte den D1-D2-Prüflingen sehr herzlich. Von den D1-Teilnehmer schlossen 20 mit sehr gutem Erfolg, 32 mit gutem Erfolg und 9 mit Erfolg ab. Mit einer glatten „Eins“ und dem Sparkassenpreis wurde das theoretische und praktische Können von Dominik Fries (Euphonium) vom Musikverein Unsleben, von Elena Kessler (Querflöte) vom Musikverein Frankenheim und von Manuel Smetak (Trompete) vom Musikverein Gartenstadt belohnt.
Bei der D2-Prüfung gab es zwei Mal einen sehr guten Erfolg, 32 Mal einen guten Erfolg und zwei Mal einen erfolgreichen Abschluss. Als D2-Beste wurden Tanja Schmitt (Querflöte) vom Musikverein Hohenroth und Katharina Hemmert (Saxophon) vom Musikverein Hollstadt ausgezeichnet.



< Goldene Leistungsabzeichen beim Musikverein Hohenroth